Wenn es schnell gehen muss

In der Technik stellt ein Prototyp (griech.: protos = erste) ein für die jeweiligen Zwecke funktionsfähiges, oft aber auch vereinfachtes Versuchsmodell eines geplanten Produktes oder Bauteils dar.


Als Pionier in der Generativen Fertigung von Prototypen sind wir von sauer product schon seit 1988 als Anwender tätig. Mit den Jahren entstanden immer neue Technologien in Kombination mit neuen Werkstoffen. Jede einzelne Technologie hat ganz spezifische individuelle Stärken und auch negative Eigenschaften. Prototyp ist nicht gleich Prototyp – für eine Design-Studie ist eine perfekte Oberfläche unabdingbar, während etwa bei einem Funktionsprototyp Merkmale wie Hitze- und Medienbeständigkeit ausschlaggebend sind.

Um Ihnen eine optimale Lösung für Ihren Anwendungsfall bieten zu können, stellt sich sauer product mit einem breiten Spektrum an Prototyping Technologien auf. Hierbei handelt es sich um konventionelle Verfahren sowie um innovative Technologien.


In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne über das passende Verfahren für Ihren Bedarfsfall und erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Kontaktieren Sie Herrn Sperling unter Telefon 06071 / 2070-170 oder senden Sie einfach eine Mail an ssperling@sauerproduct.com.

LaserCUSING (SLM)

Das Lasercusing ist ein innovatives Verfahren zum Herstellen von metallischen Werkstücken.

Wir arbeiten mit zwei Anlagen der neuesten Generation und sind somit in der Lage Edelstahl, Warmarbeitsstahl, Kobalt-Chrom-Stahl, Aluminium und Titan zu verarbeiten.

Weitere Infos hier!

Stereolithographie (SLA)

Stereolithografie (abgekürzt STL oder SLA) ist ein technisches Prinzip des Rapid Prototyping oder des Rapid-Manufacturing in dem ein Werkstück durch frei im Raum materialisierender (Raster-)Punkte schichtenweise aufgebaut wird. Die Fertigung eines Teils oder mehrerer Teile gleichzeitig erfolgt üblicherweise vollautomatisch aus am Computer erstellten CAD-Daten.

Die Stereolithographie wurde kontinuierliche weiterentwickelt und nun stehen eine Vielzahl von Werkstoffen mit unterschiedlichsten Eigenschaftsprofilen zur Verfügung.

Für Anschauungsmuster mit einer hohen Anforderung an Detailwiedergabe und Oberflächenqualität ist die Stereolithographie (SLA) die erste Wahl.

RIM-Technik

Reaction Injection Moulding (RIM) oder Reinforced Reaction Injection Moulding (RRIM) ist ein Urformverfahren zur Herstellung von Kunststoffformteilen.

Größere Bauteile werden mit dieser Technik erstellt. Dabei werden zwei Komponenten (und eventuell weitere Zusätze) in einem Mischer intensiv gemischt und unmittelbar anschließend als Reaktionsmasse in ein formgebendes Werkzeug gespritzt. Die Aushärtung findet in der Form statt. Kennzeichnend für dieses Verfahren ist unter anderem ein geringer Zuhaltedruck der Formwerkzeuge, wobei sich hier nur das Werkzeug im Vakuum befindet.

3D-Druckverfahren (PolyJet-Matrix Technologie)

Die PolyJet-Matrix-Technologie bildet die Basis eines 3DDrucksystems, welches in der Lage ist detailgetreue mehrkomponentige Bauteile in einem Arbeitsschritt herzustellen.

Den 3D-Daten werden digital Eigenschaftsprofile zugewiesen werden. Der Druck bevorratet verschiedene Acrylate sowie ein Stützmaterial. Damit können unterschiedlichste Shorehärten und Farben beliebig miteinander kombiniert und quasi digital gemischt werden. Aufgrund der extrem dünnen Schichten von 0,016 mm bei einer Auflösung von 600 dpi stellt die PolyJet- Matrix-Technologie das derzeit genaueste RP Verfahren dar.

Gießereimodelle, Sand- und Feinguss

Das Fertigungsverfahren Gießen zählt zu den Urformverfahren. Dabei ist es das vermutlich älteste Formgebungsverfahren. Beim Gießen entsteht aus flüssigem Werkstoff nach dem Erstarren ein fester Körper bestimmter Form.

Das Feinguss-Verfahren wird angewandt, um Gussstücke mit höchster Maßgenauigkeit und bester Oberflächenqualität zu erhalten. Das Modell wird dabei aus Spezialwachsen oder ähnlichen Thermoplasten oder deren Gemischen zum Beispiel im Spritzgussverfahren hergestellt.

Beim Sandguss wird ein Modell (z. B. aus Holz, Metall oder gebranntem Ton) in Sand (als Formstoff) abgeformt, das Modell entfernt und der verbliebene Hohlraum mit geschmolzenem Metall ausgegossen.

Modellbau

Mit über 25Jahren Erfahrung im Modellbau ist sauer product ein langjähriger Partner im industriellen Funktions- und Design Modellbau. Unsere Schwerpunkte liegen hierbei in folgenden Bereichen:

  • Verarbeitung von Vakuum Gießharzen mit sehr ähnlichen Eigenschaften wie ABS / PA / PP / PE
  • Realisieren bewertbarer Designideen
  • Claymodelling von scale Modellen
  • Aufbau von Schaumrohlingen zum Fräsen
  • Erstellen von Laminaten in GFK und CFK
  • Funktionsmodelle
  • Oberflächenbearbeitung
  • Lackierung